1

Nächste Termine

28.04.2018 - 

1

RhFV - Informationsveranstaltung

Aktuelle Themen zu Recht und Organisation

Zusammen mit Ehrengästen und über hundert Teilnehmern konnte der Vorsitzende Reiner Gube ein spannendes Vortragsprogramm über aktuelle rechtliche Fragen beim Angeln und über die neuen Schwerpunkte unseres Bundesverbandes DAFV präsentieren. Die Themen Recht und Organisation sind bei den Teilnehmern sehr gut angekommen. 

Als besonderer Ehrengast und mit einem umfangreichen Vortrag über die Leistungen und künftigen Schwerpunkte des DAFV war Frau Dr. Christel Happach-Kasan (Präsidentin des Bundesverbandes) bei uns in Krefeld. Sie berichtete über die vielfältigen Tätigkeiten des Dachverbandes auf Bundes- und EU-Ebene, sowie in den verschiedenen Bundesländern, z.B. zu aktuellen Themen an der Nord- und Ostsee, zur Öffentlichkeitsarbeit und zur Arbeit auf politischer Ebene. Die vielfältigen Themen stießen auf ein breites Interesse und auch unter Bezug auf die anstehende Frage der Beitragsanpassung beim RhFV fand eine offene Diskussion unter den Teilnehmern statt, was uns allen die Verbandsleistungen wert sein sollten. Der Vorstand des RhFV wirbt hier für ein Vertrauen in die Verbandsarbeit bis hinauf auf die Bundesebene. Wir wollen nach Möglichkeit auch künftig mit einer einheitlichen, gemeinsamen Vertretung vom RhFV, über den Fischereiverband NRW bis hin zum DAFV für unsere Anglerinteressen eintreten. Neue Weichenstellungen dafür sind erkennbar und werden von uns weiter verfolgt. 

Für den Fischereiverband NRW sprach der Geschäftsführer Dr. Michael Möhlenkamp (in Vertretung für den Präsidenten Johannes Nüsse) ein kurzes Grußwort und hob dabei hervor, dass die Gespräche zwischen den Landesverbänden eine weiter verbesserte Zusammenarbeit ermöglichen können. Für den Landesverband Westfalen-Lippe sprach der stellvertretende Vorsitzende Hermann Dabrock (in Vertretung für den Vorsitzenden Horst Kröber) und ging dabei ebenfalls auf die anstehenden Gespräche zwischen RhFV und         LFV W u. L ein, mit dem Ziel eines gemeinsamen Verbands in NRW. Alle Beteiligten sehen in der Gemeinsamkeit neue Stärken und wollen diesem Prozess eine Chance geben. Über den Fortgang und die Inhalte der Gespräche werden wir im RhFV und allen seinen Gremien weiter offen berichten.  

Weiterhin berichtete Herr Kolja Kreder (Rechtsanwalt und RhFV-Schlichter) in einem Vortrag über das Thema „Rechtliche Rahmenbedingungen für den eigenverantwortlichen Angler“. Teile des Vortrags sind bereits in einem Artikel in der Infozeitschrift 2-2017 erschienen. Es geht u.a. darum, was den vernünftigen Grund beim Angeln ausmacht sowie generell um die Motivationen und Nutzen des Anglers bis hin zu den sozio-ökonomischen Vorteilen für unsere Gesellschaft. Unabhängig davon, auf welchem Standpunkt jeder einzelne Angler mit seiner Leidenschaft und seiner ethischen Bewertung dort stehen mag, sollten wir in diesem Themenfeld weiter in einem offenen Diskussionsprozess bleiben und vor allem die rechtlichen Rahmenbedingungen kennen. 

Um den rechtlichen Rahmen anhand von tatsächlichen Alltagsfällen näher kennen zu lernen, folgte zum Abschluss ein spannender Vortrag von Herrn Elmar Weber (Rechtsanwalt und aktiver Angler aus Wuppertal) mit dem Thema „Praxisbeispiele zur zeitgemäßen Verteidigung von Anglern in Rechtsstreitigkeiten“. Herr Weber berichtete sehr anschaulich über diese realen Fälle, bei denen es oft darum geht, dass einzelne Fische zurückgesetzt wurden und dies dann pauschal als Catch & Release bezeichnet wird. Hier wird zu einer differenzierten Betrachtung geraten und generell gilt für Angler der Rat, sich bei pauschalen Anschuldigungen zunächst eine rechtliche Beratung einzuholen (z.B. vermittelt durch den RhFV), bevor auf Anfragen geantwortet wird. Die meisten Fälle werden bei sauberer rechtlicher Darlegung niedergelegt. Abschließend hielt Herr Weber fest, dass ein Angler nach aktueller Rechtslage in Deutschland beim Angeln einen grundsätzlichen Entnahmewunsch haben muss. 

Neben seiner Expertise als Rechtsanwalt zeigte Herr Weber wunderbare Unterwasservideos von laichenden Forellen in der Wupper. Die Rückkehr der schönen Salmoniden bis in die Mitte des Wuppertaler Stadtgebietes sind ein großartiger Erfolg und nicht zuletzt ein Ergebnis der Gewässerschutzprogramme und Artenschutzprojekte des Rheinischen Fischereiverbands und seiner Mitgliedsvereine, wie vor Ort an der Wupper z.B. des Bergischen Fischereivereins. 


Die Infoveranstaltung im großen Saal des Krefelder Stadtwaldhauses kam bei den Teilnehmern sehr gut an und wir wollen die Veranstaltung auch im Jahr 2018 wieder mit einem aktuellen Themenschwerpunkt durchführen. Daneben sind im Jahr 2018 drei abendliche Infoveranstaltungen in den Regionen des RhFV (Nord / Mitte / Süd) geplant. Allen Teilnehmern danken wir für die angeregten Diskussionen und den freundschaftlichen Austausch!

Angeln und die GroKo

Am Donnerstag den 15.02.2018 in Düsseldorf

Die Messe hatte ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm zu bieten. Vorträge, Reiseberichte, Tipps und Tricks namhafter Experten boten viel...

Aktuelle Themen zu Recht und Organisation

© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de