So gehts nicht weiter!

Angler reichen EU-Beschwerde gegen Deutschland ein

Foto: DAFV Lindner

Im Jahr 2000 wurde die Wasserrahmenrichtlinie der EU ins Leben gerufen. Ziel war es alle Gewässer in der EU bis zum Jahr 2015 in einen „guten ökologischen Zustand“ zu versetzen. Heute, 18 Jahre später, sind wir noch weit von diesem Ziel entfernt. Mittlerweile läuft die nächste (letzte?) Frist. Bis zum Jahr 2027 müssen die Vorgaben umgesetzt werden. Viele Angler bezweifeln das die Frist von Deutschland gehalten wird. Zu wenig und nur schleppend umgesetzt sind die vorweisbaren Ergebnisse der Vergangenheit. Deshalb fordert der DAFV ein radikales Umdenken. Der Deutsche Angelfischerverband will die Missstände nicht länger hinnehmen und reicht Beschwerde bei der Europäischen Kommission ein.

Pressemeldung des DAFV

Beschwerdetext des DAFV an die Europäische Kommission

 

Fischereiaufsicht ist eine wichtige Aufgabe um Fischwilderei einzudämmen und Schaden von den Vereinen und den Gewässern fernzuhalten.

40-jähriges Bestehen des Fischereiverbandes NRW und 20 Jahre Wanderfischprogramm

 

Die Informationsschrift für den Angler im RhFV

in Heinsberg / Hückelhoven

© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de