Regionallehrgänge im RhFV

Düsseldorf - Löhne - Gummersbach

Die erste Regionalveranstaltung fand in Düsseldorf statt und war sehr gut besucht.

Wir waren zu Gast beim Petri Heil 04 Düsseldorf e.V.

Die  PFT – Problematik (PFT = Perfluorierte Tenside) in Gewässern, welche nicht nur für die Angler in und um Düsseldorf sehr interessant war, wurde vom RhFV Referenten für Gewässerfragen, Heiner Kreymann, verständlich vorgetragen. PFT gelangt über die unterschiedlichsten Wege in die Gewässer. Z.B. über die Abwässer von Betrieben bestimmter Branchen, spezieller Deponien oder aus Altlasten und Klärschlämmen. Über die PFT – Problematik in unseren Gewässern werden wir auch in Zukunft berichten.

Über die zeitgemäße Verteidigung von Anglern in Rechtsstreitigkeiten berichtete RA Elmar Weber. Denn immer wieder kommt es zu ungerechtfertigten Anzeigen gegen Angler. Dazu ist es wichtig, bereits im Vorfeld zu wissen, welche Schritte einzuleiten und welche Aussagen zu vermeiden sind. Auf unterhaltsame Art wusste RA Elmar Weber über Anzeigen gegen Angler und Verhandlungen zu berichten.

Über die Vorteile der organisierten Fischerei berichtete der stellvertretende Vorsitzende des Rheinischen Fischereiverbandes. Die Teilnehmer erhielten viele Information über die Leistungen des RhFV für seine Mitglieder.

Die zweite Regionalveranstaltung fand in Löhne statt und war ebenfalls sehr gut besucht.

Wir waren zu Gast beim Gewässerschutzverein ASV Löhnen e.V.

Torsten Rühl, Angelguide am Niederrhein, stellte eine neuartige Unterwasserdrohne vor. Diese vom Boot oder Ufer, mit einem Joystick, steuerbare Drohne liefert „tiefe“ Einblicke in die Unterwasserwelt. Bei dem Aufnahmegerät handelte es sich um eine Powervision PowerRay Drohne, die es in verschiedenen Ausführungen gibt. Die vorgestellten Aufnahmen bei Tageslicht waren von sehr guter Qualität. Zusätzlich hat die Drohne auch die Möglichkeit Scheinwerfer zuzuschalten. Dieses auch zur Gegenstandsuche unter Wasser einsetzbare Gerät ist sicherlich auch geeignet um in kleineren Gewässern einen Blick auf den Fischbestand zu bekommen, so Torsten Ruehl.

Von den Fischen der Lippe, von der Quelle bis zur Mündung, wusste Dr. Svenja Gertzen vom Fischereiverband Nordrhein-Westfalen zu berichten.  Eine Zustandsbeschreibung, eine Defizitanalyse sowie erste Maßnahmenvorschlägen wurden von Dr. Svenja Gertzen, fachgerecht auf der zweiten Regionalveranstaltung vorgestellt.

Das Schlussreferat zeigte auch bei dieser Veranstaltung viele Vorteile der organisierten Fischerei auf.

Zur Zeit findet der dritte Regionallehrgang in Gummersbach statt

Kampagne #protectwater geht in die zweite Stufe: #protectwildlife

Mit dem Themenschwerpunkt Hege und Fischbesatz

 

Seit 21 Jahren findet die Veranstaltung am Rhein-Herne-Kanal statt.

 

Machen wir es durchgängig, oder kann das weg?

© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de