Bezirk Rhein-Ruhr

Jugendveranstaltung in Mülheim an der Ruhr

Nach einer Pause von zwei Jahren trafen sich die Jugendlichen der Vereine des Bezirks Rhein-Ruhr wieder am „Entenfang“ in Mülheim an der Ruhr.

Für viele Jugendliche und für so manchen Erwachsenen war es ein besonderes Naturerlebnis, als morgens gegen 7. Uhr die Sonne über dem See aufging und  Gewässer und Luft in einen durchsichtigen Nebel tauchte.

Es wurde geangelt, aber nicht nur vom Ufer, sondern auch vom Boot aus. 10 Angelboote des Vereins mit ihren Bootsführern kamen zum Einsatz. Wer wollte, durfte mit dem Boot zum Angeln auf den See. Dank des Vereins und des Verbandes waren für alle Schwimmwesten vorhanden und nachdem ein jeder sein Boot und seinen Bootsführer gefunden hatte ging es los. Drei Jugendliche suchten die Angelplätze am See auf und die anderen ruderten was das Zeug hergab.

Gegen 12.30 Uhr waren die ersten Boote zurück und wir alle waren gespannt, ob es genügend Fisch gab, denn es sollte ja der Fisch zubereitet, durch den Grätenschneider gut essbar gemacht, und von allen verzehrt werden.

Natürlich gab es auch Gegrilltes und kalte Getränke für alle.

Alle Boote waren erfolgreich, mindestens  zwei, drei Rotaugen hatte jeder, manche auch mehr als zehn Fische, darunter auch Barsche.

Frank Kleinwächter vom Verband hatte seine „Outdoor“ Küche aufgebaut und es konnte losgehen. Zuerst wurden die Fische von den Jugendlichen am Säuberungsplatz geschuppt und ausgenommen.  Manche hatten so einen Spaß bei der Sache, dass sie auch für ihre Vereinskollegen mit schuppten. Unter Anleitung von Frank wurden die Fische dann filettiert, gesäubert, durch den Teig gezogen, gebraten und dann mit Genuss verzehrt. Mittlerweile waren auch viele Erwachsene gekommen um mal zu probieren. Es reichte für alle und es schmeckte wirklich gut, was doch viele überraschte, ist man doch bei Rotaugen sonst nicht so überzeugt. Jugendliche, die besonders viele Rotaugen gefangen hatten, bestanden darauf, ihre gebratenen Fische noch mit nach Hause zu nehmen, was natürlich auch möglich war.

Nach der Stärkung wurde ein Zielwerfen für Jugendliche und ihre Betreuer durchgeführt. Es gab auch Siegerpokale und zum Schluss erhielt noch jeder Jugendliche ein “Gewinnerlos“ und durfte sich einen Preis aussuchen, Angeln, Rollen und vieles mehr.

Der Bezirk Rhein-Ruhr bedankt sich bei Heinz und Daniel Laufs und allen anderen Mitgliedern des Vereins, AV Fischwaid Duisburg/Mülheim u. Umgeb. e.V.  recht herzlich für ihren Einsatz, damit wir alle dort am schönen „Entenfangsee“ auf dem Vereinsgelände  so einen angenehmen Tag verbringen durften.

Ein weiterer Dank geht an den stellv. Verbandsvorsitzenden Frank Kleinwächter für seinen tollen Einsatz.

Petri Dank

RhFV Bezirk Rhein-Ruhr

Rohmann

Die Informationsschrift für den Angler im RhFV

Illegaler Transport nach Asien gestoppt

Unterwasseraufnahmen von laichenden Salmoniden in der Wupper

Passierbare Flüsse und geeignete Laichhabitate sind erforderlich

© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de