Anlandeverpflichtung soll nicht für Angler gelten

EU-Fischereirat greift diese Forderung für EU Meeresgebiete auf.

 

Foto: Lindner, DAFV

Der DAFV meldet das Angler in Meeresgebieten der EU auch weiterhin Fische zurücksetzen dürfen.

Im Dezember wurde zwischen den EU-Institutionen eine eine vorläufige Vereinbarung getroffen, welche die Freizeitfischerei von der sogenannten „Anlandeverpflichtung“ in Meeresgebieten ausnimmt.

Die European Anglers Alliance (EAA) und die European Fishing Tackle Trade Association (EFTTA) haben sich über Jahre für diese Entscheidung eingesetzt. Am 24. Januar wurde das Abkommen vom Ausschuss für Fischerei des Parlaments angenommen. Eine endgültige Annahme durch den Rat, die Kommission und das Plenum des Parlaments steht noch aus, gilt aber als wahrscheinlich.

Lesen Sie hier die Pressemeldung ==>

zu Gast Umweltministerin Heinen-Esser

am 29. Juni 2019 zum „Tag der offenen Tür“ in der Effelder Ruraue

Längst überfällig - Anglern die Fahrt auf land- und forstwirtschaftlichen Wegen ermöglichen

Die Informationsschrift für den Angler im RhFV

© 2019 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de