Missstände in Lachsfarmen - International Flyfishers Club bittet um Teilnahme an Petition

Foto: Aus dem Film „Artifishal“ von Patagonia

Aus dem Film „Artifishal“ von Patagonia: Mikael Frödin riskiert einen Blick in eine Lachsfarm und erlebt eine böse Überraschung!

Der International Flyfishers Club weist darauf hin, dass laut des norwegischen Instituts für Naturforschung „NINA“ jährlich etwa 450.000 Wildlachse aus dem Meer in norwegische Gewässer kommen. Andererseits veranschlagt das norwegische Meeresforschungsinstitut die Anzahl der aus Lachsfarmen ausgebrochenen Fische auf alljährlich 1,5 Mio! Da viele der ausgebrochenen Farmlachse in die Flüsse aufsteigen und mit den Wildlachsen zusammen laichen, führt dies zur genetischen Verunreinigung der Wildlachsbestände. Die Wildlachse, die sich über Jahrtausende an ihre Geburtsflüsse angepasst haben, laufen deshalb Gefahr, lebenswichtige Erbanlagen, die ihnen seit der letzten Eiszeit  die Existenz sichern, zu verlieren. Es ist inzwischen soweit gekommen, dass in rund 2/3 der Lachsbestände Norwegens Hybriden zwischen Wild- und Farmlachsen vorkommen!

Lesen Sie hier weiter ==>

5. bis 7. Juli in Xanten

gutes Wetter lockte zum idyllischen See

zu Gast Umweltministerin Heinen-Esser

am 29. Juni 2019 zum „Tag der offenen Tür“ in der Effelder Ruraue

© 2019 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de