Anzeige gegen Peta wegen Geringfügigkeit eingestellt

Der RhFV berichtete ausführlich über die Hintergründe warum der Bundesverband DAFV Strafanzeige gegen Peta erstattet hatte

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart stellt das Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche von PETA gemäß § 153 Absatz 1 StPO wegen Geringfügigkeit ein.

Hintergrund war ein Ratgeber, voller provokanter Themen, mit der sich die Tierrechtsorganisation PeTA zu Wort gemeldet hatte. In einem Onlinebeitrag „Angler in Sicht?“ gab die Organisation Tipps gegen Angler.
RhFV Bericht zum Thema, vom 18.08.2019

Warum die Staatsanwaltschaft Stuttgart das Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche von PETA gemäß § 153 Absatz 1 StPO wegen Geringfügigkeit eingestellt hat lesen Sie in einer ausführlichen Erklärung des Deutschen Angelfischereiverband.
Stellungnahme des DAFV zur Einstellung des Ermittlungsverfahren

 

Das Angeln findet statt beim ASV "Petri Heil" Goch

Müll vom Uferrandstreifen landet im Fluß

Neuwahlen beim Fischereiverband

Umfrage zum Einfluss von COVID-19 auf die Angelfischerei in Deutschland

© 2020 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.