Große Ansammlung von Barben und Zährten vor der Kontrollstation Buisdorf

Foto: RhFV

Eine ungewöhnliche und in der Form noch nicht registrierte große Ansammlung von Barben und Zährten konnte das Team des Rheinischen Fischereiverbandes vor der Kontrollstation in Buisdorf beobachten und mit einem einfachen Handy auch unterwasser filmen. Möglicherweise haben die niedrigen Temperaturen im April und Mai zu einer Verzögerung der Laichwanderung geführt, was nun zu einem sehr geballten Aufstieg von Hunderten von Fischen führt. Dabei haben die Barben die Zährten fast abgelöst. Viele Besucher und Spaziergänger konnten sich an dem Naturschauspiel vom Ufer aus erfreuen, in dem Sie die Schwärme im Wasser haben kreisen sehen. Bislang passierten seit März Tausende Fische den automatischen Fischzähler. Dabei war die Zährte die häufigste Fischart. Daneben wurden auch Hechte, Karpfen, Brachsen und Waller nachgewiesen.

Rechtzeitig zum Ferienbeginn hat der DAFV die Unterschiede der Fischereischeine aller Bundesländer unter die Lupe genommen.

5. Juli bis 9. Juli

Die Quappe (Lota lota L.) ist ein dorschartiger Süßwasserfisch, der einst deutschlandweit in Fließ- und Stillgewässern verbreitet war und in Flüssen...

Der Biologe und leidenschaftliche Angler hat bis zum Jahr 2016 beim Rheinischen Fischereiverband die beliebten Gewässererlebnistouren, zahlreiche...

© 2021 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.