Die Erstellung von Hegeplänen für Fließgewässer in Nordrhein-Westfalen durch den Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V.

 

Nach § 30a des Landesfischereigesetzes in NRW müssen die Fischereiberechtigten für Gewässer mit besonderer fischereilicher und ökologischer Bedeutung Hegepläne aufstellen. Dies gilt für 11 Pflichtgewässer in NRW.

 

Der RhFV erstellt die Hegpläne für Agger, Sülz, Erft, Issumer Fleuth, Urft, Olef und den freiwilligen Hegeplan für die Eifelrur.

 

Die Fortführung der Hegepläne soll später durch die Gewässerwarte oder Hegegemeinschaften vor Ort übernommen werden.

 

 

 

 

Nach der gesetzlichen Definition ist Hege der Erhalt eines dem Gewässer angemessenen Fischbestandes.

 

Die Hegeplanverordnung NRW gibt in einem 30-seitigen Formular einen einfachen Rahmen für die Datenerfassung zum Hegeplan vor.

 

Ziel des Hegeplans ist es, Missstände des Gewässers aufzudecken, welche auch die Fischfauna betreffen. Daneben gibt der Hegeplan Auskunft über Fischbestand, Bestandsentwicklungen und potentiellen Ertrag.

Aktuelles

Euskirchen - Vorsitzender des Fischerei-Vereins Euskirchen 1948 e.V., Georg Erden, mit dem Großen Goldenen Verbandsehrenzeichen des Rheinischen...

Der Bezirk Bonn des Rheinischen Fischereiverbandes von 1880 e.V. hat sein diesjähriges Fließwasserfischen am 29. September 2013 durchgeführt.

Der Rheinische Fischereiverband von 1880 e.V. – Bezirk Bonn – hat am 23. September 2012 ein Gemeinschaftsfischen am Rhein durchgeführt.

Der Bezirk Bonn im Rheinische Fischereiverband von 1880 e.V. hat am 25. September 2011 ein Gemeinschaftsfischen am Rhein durchgeführt.

© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de