Aktuell Nachweise mehrerer Arten diadromer Wanderfische im EMFF-Schokkerprokjekt am Rhein

mobiler Hamen

Nachdem die Untersuchungen der Rheinfischfauna im Rahmen des Schokkerprojektes Hochwasserbedingt mehrere Monate pausieren mussten, konnten seit der Wiederaufnahme des Monitorings direkt mehrere anadrome Arten bei Ihrer Laichwanderung, entweder als erwachsene geschlechtsreife Exemplare (Meerneunauge), bzw. in Form von zum Meer hinabwandernden Jungfischen (Lachs, Flussneunauge) nachgewiesen werden. Das Schokkerprojekt verfolgt das Monitoring der zu den FFH-Arten zählenden Wanderfische. Die Untersuchungen erfolgen schwerpunktmäßig in den Zeitfenstern, in denen die Zielarten den Niederrhein als Wanderkorridor passieren. Mit dem im letzten Herbst nachgewiesenen Maifisch (abwandernde Jungfische) konnten damit bislang vier diadrome FFH-Arten dokumentiert werden. Neben zwei hierfür hergerichteten Aalschokkern ist nun auch ein mobiler Hamen im Einsatz. Dr._Scharbert

                                                                                                                                                                   

Angeln während der Covid 19-Pandemie weiterhin möglich!

Aus gegebenen Anlass teilen wir mit, dass die Angelfischerei an allen Angelgewässern des Landes, unter Einhaltung der im Erlass vom MULNV NRW, vom 08.04.2020 dargestellten Rahmenbedingungen, grundsätzlich möglich ist. Im Einzelfall können die örtlichen Ordnungsbehörden weitergehende Maßnahmen erlassen, wenn z.B. festgestellt wird, dass die derzeit erlassenen Kontaktbeschränkungen nicht eingehalten werden. 

MULNV Erlass_Angelfischerei während Covid 19-Pandemie_08.04.2020  

Da sich die Anfragen häufen, ob man aktuell wegen der Corona-Gefahr noch Angeln gehen kann, wollen wir hier ein Klarstellung vornehmen:

Grundsätzlich ändert sich die Lage bei Corona bekannter Maßen täglich. Daher sollte jeder Verein bzw. jeder Angler sich tagesaktuell in den Nachrichten oder im Internet (z.B. auf den Seiten des Kreises oder der kreisfreien Stadt, siehe auch Hinweise der Gesundheitsämter) informieren und danach handeln. Grundsätzlich gelten die allgemeinen Regeln der Kontaktvermeidung (keine Zusammenkünfte von Menschen, kein Handschlag), der erhöhten Hyghiene (Händewaschen, Desinfektion etc.) sowie folgende Regelungen für Vereine:

  • Sport-Gemeinschaftsveranstaltungen wie z.B. Mitgliederversammlungen / Lehrgänge sind zu unterlassen.
  • Sportstätten (so auch Vereinsheime) sind für den Besucher- und regulären Vereinsverkehr zu schließen.
  • So sind auch an Vereinsgewässern Veranstaltungen (wie Gemeinschaftsfischen) oder Gruppenbildung untersagt.
  • Das eigentliche Angeln einer einzelnen Person am freien Gewässer (ohne Kontakt zu anderen Menschen) kann derzeit wie das Spazierengehen, der Gang mit dem Hund oder der Sport in Freien noch zulässig sein – dies hängt aber von den kommunalen Regelungen (siehe Ausgangssperren und Gebietsregelungen ab) und kann von uns als Verband nicht zentral beantwortet werden.

Unsere Mitgliedsvereine und Angler müssen sich daher vor Ort über die Regelungen täglich neu informieren und nach dem amtlichen Vorgaben handeln! Auch wir als Angler sollten bedenken, dass wir Solidarität und Verantwortung für uns und andere, z.B. unsere älteren Angelfreunde und alle Menschen in unserer Umgebung haben. Wenn durch das Angeln Risiken und unnötige Zusammenkünfte entstehen, sollten wir unseren Beitrag leisten und darauf freiwillig verzichten.

 

 

                                                                         .
Der Weg zum Angelschein
Angeln findet immer mehr Zuspruch. Als beliebte Freizeitbeschäftigung entdecken immer mehr Menschen den selbst gefangenen Fisch als gesunde Nahrungsbereicherung.Unser besonderer Service für Neueinsteiger in die faszinierende Welt der Angelfischerei sind qualifizierte Kurse zur Vorbereitung auf die Fischereiprüfung. An allen Standorten werden Sie sicher, zu moderaten Kursgebühren, auf die Fischereiprüfung vorbereitet.

Kursgebühren
Termine und Standorte

.

Der Rheinische Fischereiverband in Zahlen - Unsere Leistungen sind zählbar
Wir berichten hier mit einigen plakativen Zahlen über die Erfolge des RhFV in den 14 Jahren von der Fusion in 2004 bis zum Jahr 2018. Diese Ergebnisse werden durch viele ehrenamtliche Personen in unseren Gremien und durch das angewachsene Mitarbeiter-Team in der Geschäftsstelle erbracht. Die Darstellung spiegelt nur einen Teil unserer Leistungen wider, aber es ergeben sich interessante Einblicke - nicht zuletzt auch in die positive Wirkung von Anglern und Gewässern in der Öffentlichkeit. Zum Leistungsverzeichnis ==>

 

Vorstellung der Bezirke, Vereine und Gewässer
Der Rheinische Fischereiverband von 1880 e.V. hat in Kooperation mit der Firma fishing-king ein neues Format entwickelt. In unregelmäßigen Abständen stellen wir auf dem youtube Chanel „Vereins & Fishing News“ unseres Kooperationspartners, die Bezirke im RhFV mit Ihren Vereinen, Gewässern und Angelmöglichkeiten vor.

 

Das Wanderfischprogramm hat in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren große Erfolge gebracht:
Rund 4.800 laichbereite Lachsrückkehrer (Zählungen an den Kontrollstationen und sonstigen Registrierungen) wurden gezählt - im gesamten Rheinsystem waren es insgesamt um die 8.300 Lachse. Aale und Neunaugen wurden zu Zehntausenden nachgewiesen.

Daneben wurden eine Vielzahl von Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt und Fischwege gebaut.

 



Aktuelles

Sind Anglerinnen und Angler eigentlich eher Störenfriede am Gewässer oder Artenschützer?

 

Warnung!

Betrugsversuche bei beleghafter Überweisung zum Schaden von Vereinen

Das Land NRW hat am 01.04.2020 ein Hilfsprogramm für den Sport in NRW in der Corona-Krise beschlossen.

Zurzeit ist alles ein bisschen anders. Auch die Besatzaktion des Lachs-Patenschaftsprogramm konnte nicht, wie sonst ja üblich, mit den sechs...

© 2020 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.