Loading color scheme

          

Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

Mitglied im Fischereiverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.

Mitglied im Deutschen Angelfischerverband e.V.

Nachrichten Archiv

Neubau "Zentrum für angewandte Fischerei, Fischökologie und Aquakultur" in Kirchhundem-Albaum

Im sauerländischen Albaum wurde am 27.04.2022 in einem feierlichen Pressetermin die gute Nachricht zum Neubau für die Fischereiökologie des LANUV öffentlich verkündet. Aus der ehemaligen "Landesanstalt für Fischerei" soll so planmäßig bis zum Jahr 2025 ein modernes Zentrum für angewandte Fischerei, Fischökologie und Aquakultur in Kirchhundem-Albaum werden. Der topmoderne Neubau wird viel Platz für Schulungen bieten (siehe Gewässerwarte-Ausbildung. E-Fischerkurse, Ausbildung von Fischwirten und vieles mehr), von denen wir Angler und die Fischerei im allgemeinen sehr profitieren werden.

RhFV Info-Zeitschrift

 

 

Die RhFV Info 1-2022 steht zum Download bereit.

-  Geschäftsberichte 2022
-  Edelkrebsprojekt
-  Lachsfest in Siegburg
-  Seen im Wandel der Jahreszeiten

 

 

Glasaalbesatz 2022 mit Unterstützung des Rheinischen Fischereiverbands

Am 9. April fand der diesjährige Besatz mit Glasaalen in NRW statt. Die insgesamt 1,2 Millionen juvenilen Aale wurden in alle Gewässer der sogenannten 1A-Kulisse ausgebracht, die alle Gewässer umfasst, aus denen später die ungehinderte Abwanderung der Aale zur Nordsee und von dort zur Sargassosee sichergestellt ist. Die Besatzmaßnahmen zielen auf die Bestandsauffüllung des Aalbestands in der Binnenphase, im Lebenszyklus der mittlerweile stark vom Aussterben bedrohten Fischart.

Unsere Wahlprüfsteine zur Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2022


Welche Position vertreten die Parteien in NRW zu wichtigen Themen der Fischerei?
Dazu haben die Fischereiverbände Wahlprüfsteine mit Fragen an die Parteien geschickt.





Lesen Sie hier die die Antworten der Parteien auf unsere Fragen.

EEG-Förderung für unwirtschaftliche Kleine Wasserkraft soll abgeschafft werden.

Endlich Schutz für die Fische! EEG-Förderung für unwirtschaftliche Kleine Wasserkraft soll abgeschafft werden.
Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist für 2023 vorgesehen. Darin soll den Fließgewässern und Fischen endlich mehr Schutz zuteil werden. Kleinwasserkraftanlagen mit einer Leistung von < 500 kW sollen nicht mehr staatlich gefördert werden. Die Fischereiverbände fordern schon seit vielen Jahren die Stilllegung von kleinen Wasserkraftanlagen, da die Schäden an der Fischfauna immens sind, wie wissenschaftliche Studien zeigen.

Publish modules to the "offcanvs" position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.